Tino pai - Richtig gut!
Tino pai - Richtig gut!



Tino pai - Richtig gut!

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   23.07.13 12:35
    Keine Kiwi's {Emotic(fro
   28.07.13 21:48
    So ihr beiden Trantüten!
   11.08.13 07:41
    Mehr davon ! Wo sind die
   13.08.13 11:59
    Nora den link für die fo
   20.12.13 17:27
    Summer signing Curtis Da
   4.01.14 05:41
    mais n'autorise pas le p



http://myblog.de/tino-pai

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein neuer Anfang

 Nach 4 Monaten in Napier sollte sich etwas verändern. Wir entschlossen uns weiter zu reisen, dieses mal jedoch nicht zusammen!

 
 Ich hatte eine wunderbare Zeit in Napier, ich habe liebenswürdige Menschen getroffen und tolle Sachen erlebt! 
 

 Ein Abschied stand bevor, mein letzter Arbeitstag war am 19.1 und nur 2 Tage später waren alle Sachen gepackt und ich saß für eine letzte Fahrt in unserem Auto. Mit einem weinen und einem lachendem Auge machte ich mich auf den Weg nach Wellington.

 
 Bevor ich losfuhr bot mir Ruthie, unsere Hostelmama, an bei ihrer Familie 40kilometer nördlich von Wellington zu übernachten. Dort traf ich ihren Sohn, ihren Mann und ihre Stiefmutter.

 Ich wachte mit einer herrlichen Aussicht auf, führ mit Auto oder Bahn in die Stadt, kam Abends für ein herrliches Abendessen zur Großmutter zurück. Nach drei Tagen zog ich zu Bianca, eine Freundin aus Tauranga, die eine Flat in Wellington mietet. Für Montag den 27.1 buchte ich die Fähre auf die Südinsel.

 Mein kurz Besuch in Wellington war wirklich schön, ich hatte Glück mit dem Wetter und hab alles gesehn was ich mir vorgenommen hatte/ oder auch nicht aber es war trotzdem schön:
Die erste erkundung von Wellington, ein köstliches Eis am Hafen, ein Besuch des National Museums (vor dessen Pforten ich komischerweise auf Rebecca Will (eine ehemalige Mitschülerin) traf), ein erfolgreicher Autoverkauf an einen netten Franzosen, ein Besuch des Aussichtspunkt auf  Mt.Victoria, ein Sonnenuntergang auf Mt.Victoria, ein Ausflug mit dem Cabel Car auf den Berg und mit einem rosigen Trip runter durch den botanische Garten, ein köstliches Abendessen mit Bianca ohne funktionierenden Backofen (doof aber machbar bei überbackenen Natchos), eine Kugeleis bei “Cafe Eis”, Cookies bei Mrs-Higgins-Cookies-Shop, das Füttern von etwa 50 Aalen in einem kleinen Bach, der Besuch des Underground-markts (herrlich süße Dinge gibt es zu entdecken), der Besuch der Weta Caves ( Produnktion verantwortlich für die spezial Effekte in Herr der Ringe, Hobbit, Avatar, Tim&Struppi, King Kong, Planet der Affen: prevolution....) , Die Cuba Street, ein einfaches bummeln durch die Stadt, das Besucherinformationszentrum als Reisebüro nutzen und in der Sonne baden.
Obwohl Wellington den Ruf einer sehr windigen Stadt hat, durfte ich Wellingtion an seinen schönen Tagen erleben.

 

 

 Ich bin sicher auf der S_insel angekommen und habe ein Bett in einem schnukligen Backpackers in Picton gefunden.

 

 Kia Kaha

 Nora the explorer

 

 


 
27.1.14 09:44
 
Letzte Einträge: Weiter geht's!, Die Nationalparks Neuseelands Part 1


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung